25. Juni 2016

Balkonentwässerung

Balkone sind das ganze Jahr über der Witterung ausgesetzt und gefährden das gesamte Gebäude durch Feuchtigkeitsschäden, wenn entscheidende Konstruktionsvorgaben nicht eingehalten werden.  Dieses beginnt mit dem Einhalten eines Gefälles am Gebäude und über die gesamte Balkonfläche und mündet in der Erstellung eines geeigneten Ablauf- bzw. Abführens von Regen- und Schmelzwasser.

Die einfachste Variante bei Einzelbalkonen, mit einer Entwässerungsmöglichkeit direkt in den Garten, ist der Wasserspeier. Eine weitere Möglichkeit ist eine vorgesetzte Regenrinne an einer Wasserhohle mit einer Führung zu einem Fallrohr. Hier gibt es durchaus sehr anspruchsvolle Ausführungen aus Edelstahl. Eine schöne Lösung bei einer Randaufkantung der Balkonplatte ist die Abflussentwässerung, bei der das Wasser über eine in die Platte eingelassene Rinne über einen oder mehrere Abflusspunkte abgeleitet wird.